31. Dec 2014

Gabriele Wudrag

4 Min.

3 Jahre Fusonic! Mein persönlicher Rückblick

Auf der Startseite unseres Intranets werden zufällige Bilder früherer Veranstaltungen angezeigt. Schon unzählige Male haben mich diese Bilder von Firmenevents, Fusonic-Fails und Fun-Pics zum Lachen und Nachdenken gebracht. Viele unvergessliche und wegweisende Situationen sind in dieser Galerie festgehalten und heute ist es so weit! Ich teile mit euch ein paar spannende, witzige und bedeutende Momente der letzten drei Jahre.

Wie alles begann…

Im August 2011 war mein erster Arbeitstag. Ich wurde frisch von der Schulbank in die Arbeitswelt geworfen und machte meine ersten Schritte bei einem (damals) noch kleinen und relativ unbekannten Unternehmen. Bevor ich kam, hatte diese Firma weniger Mitarbeiter als Geschäftsführer. Ein Fakt, der bei so manchem meiner Freunde ein Schmunzeln hervorbrachte.

Mein erster Tag war… chaotisch! Matthias war gerade im Urlaub und irgendwie hatte ich das Gefühl, dass der Rest der Entwickler nicht so recht wusste, was sie mit mir anfangen sollen. Sie starrten in ihre Bildschirme und tippten eifrig irgendwelche (für mich) kryptischen Symbole in ihre Rechner.

Viel mehr als ein nettes “Hallo” war vorerst nicht aus ihnen heraus zu bekommen. Karin (die erste Frau und Nicht-Entwicklerin) hingegen begann mir direkt ihren Werdegang bei Fusonic zu erläutern. Wer sie ist, was sie macht, wie sie dazu kam... Mit ihrer Hingabe und Leidenschaft zu ihrer Arbeit steckte sie mich innerhalb der ersten paar Stunden direkt an!

Das erste Telefonat, die erste Rechnung (für die ich damals satte zwei Stunden gebraucht habe, weil ich unser komplettes Laufwerk nach einer Word-Rechnungsvorlage durchsucht habe...), der erste Kundenbesuch, das erste gemeinsame Mittagessen, das erste Meeting mit den Fusonics in dem ich mich vorstellen durfte (im Nachhinein frage ich mich, wieso ich die Einzige war die das in den letzten 3 Jahren tun musste durfte - Jungs?!). Der Tag verging wie im Flug!

Als ich damals um 18 Uhr zu Hause ankam, wollte ich weder essen, noch über meinen Tag reden. Ich wollte einfach nur schlafen! :)

Und wie sieht’s heute aus?

So viele Dinge haben sich seit diesem Tag geändert!

  • Mittlerweile umfasst das Fusonic Team schon 12 Leute - davon immer noch vier Geschäftsführer.
    • Zwei “alte Hasen”-Entwickler, die schon von Anfang an dabei sind und sich perfekt mit den Produkten auskennen.
    • Drei “Frischfleisch”-Entwickler, die frischen Wind und einen Haufen neuer Ideen in die Firma bringen.
    • Ein Genie, das sich ausschließlich um unser Marketing und den Vertrieb kümmert.
    • Nicht nur einen… sondern 4 Kapitäne!!1elf11
    • Ein “Mädchen für alles” (ja, das bin dann wohl ich…), die im Hintergrund darauf achtet, dass die Kapitäne nicht vom Kurs abkommen und es der Besatzung gut geht.
  • Wir haben die Top-Unternehmen Vorarlbergs! Wenn wir auf unserer Startseite versprechen, dass ihr in guter Gesellschaft seid, dann meinen wir das auch so:
    • Liebherr, Blum, Zumtobel, Alpla, Omicron
    • Volksbank Vorarlberg, Inhaus, Gantner, Caritas, Jupident
    • und das sind noch nicht Mal alle (w00t?!)

Geeks are people who love something so much that all the details matter!

Marissa Mayer, Vorstandsvorsitzende Yahoo
  • Mit Herzblut und Leidenschaft! Wir lieben was wir tun.
    • Wir ♥ unsere vielen verschiedenen Projekte, die wir mit Freude umsetzen und die uns Tag für Tag vor neue spannende Herausforderungen stellen.
    • Wir ♥ unsere Produkte Fusion und Ribbl.
    • Wir ♥ unser neues Office - welches hoffentlich bald bezugsfertig ist.
    • Wir ♥ unser Team und freuen uns über jeden Lacher von Fabian, über jeden verwirrten Blick von Harti, über jede Anspielung von Kate, über jedes Lebenszeichen von Andi, über das “quasi” von Cracky, über die “Brötschen” von Steffi, über die TFB-Bootcamps von Alex, über jeden Kommentar von Mr. Lovely, über das offene Ohr von Matthias, über die sarkastischen Sprüche von Berni, über jeden Tunnel von Dave und hoffentlich über jeden Kuchen von mir.

Letztens meinte jemand, dass ich mich entscheiden soll. Sind wir nun ein “kleines Universum” eine Familie, Arbeitskollegen, Freunde oder “ein Haufen Geeks”? Ich habe das Glück und muss mich gar nicht entscheiden - ich kann alles haben.

Mit diesen Worten verabschiede ich mich aus dem Jahr 2014! Wir hoffen auf jede Menge spannende Projekte, tolle neue Mitarbeiter und unzählige Kunden, die bereit sind, das kommende Jahr mit uns zu teilen.