Beim Programmieren von Apps und Webseiten und Software, sind Mockups sehr wichtig.

03. Mar 2016

Matthias Burtscher

3 Min.

Sie nannten es Skizze

Egal ob Website, Smartphone-App oder komplexe Desktop-Software: Der Erfolg jeder Anwendung ist stark von der User-Experience abhängig. Diese zu schaffen ist einer der wichtigsten Schritte in der Softwareentwicklung. Workflows müssen analysiert, hinterfragt und gestaltet werden. Ein Tool, das dabei unterstützt, ist Gold wert.

Derartige Tools haben wir bereits viele verwendet, die meisten davon aber wieder verworfen. Auf der Strecke geblieben sind Balsamiq, Pencil und auch die klassische Papier-Bleistift Kombo mit UI Stencils. Gelandet sind wir bei Moqups und seit wir die Beta der nächsten Version entdeckt haben, sind wir so richtig happy.

My home is my browser

Moqups ist eine Web-Anwendung, gebaut mit unseren Lieblingstechnologien: HTML, CSS und JavaScript. Sie funktioniert geräteübergreifend in jedem Browser, ohne Installation und ohne Wartungsaufwand. Einfach anmelden und loslegen.

Dass Moqups als eines der wenigen Mockup-Tools selbst über eine ausgereifte User-Experience verfügt, spricht für die Anbieter.

Vorgefertigte Elemente & Master Pages

Wer Moqups verwendet, kann auf ein großes Repertoire vorgefertigter Bausteine – sogenannter Stencils – zurückgreifen. Allgemeine UI-Elemente wie Buttons, Textfelder usw. sind ebenso vorhanden, wie spezielle Vorlagen für iOS-Apps. Ein besonderer Pluspunkt ist die Integration bekannter Icon-Packs wie Material Design Icons oder Font Awesome.

Für jedes Projekt können „Master Pages” definiert werden, welche als Ausgangsebene für die einzelnen Seiten des Projektes verwendet werden können. Sie enthalten Navigations- sowie andere Grundelemente und verhindern somit unnötiges Copy & Paste.

Kommentieren, Verlinken, Präsentieren

Mockups werden häufig diskutiert und überarbeitet oder gelegentlich auch wieder verworfen. Moqups bietet dafür die nötigen Funktionen. Anmerkungen können mittels Kommentarfunktion direkt im Mockup eingefügt werden. Die Verlinkung der einzelnen Seiten untereinander ermöglicht ein interaktives Erlebnis bei der Präsentation der Mockups im Team und mit Kunden.

Gemacht für Teams

Das Teilen und gemeinsame Bearbeiten von Projekten im Team ist in Moqups ohne Probleme möglich. Zudem ist das freundliche, user-unabhängige Lizenzmodell auch für Teams attraktiv, die das Tool nur gelegentlich nutzen wollen.

In den letzten Monaten haben wir mit Moqups rund zwei Dutzend Projekte im Web und Mobile Bereich geplant – so viele Anwendungen hat bislang kein anderes Mockup-Tool bestanden. Einer der Hauptgründe für uns, eine uneingeschränkte Empfehlung für Moqups auszusprechen!

Welches sind eure Mockup-Tools, mit welchen Services habt ihr gute, und mit welchen schlechte Erfahrungen gemacht? Lasst es uns wissen.

UI und Screendesign auf Papier geskribbelt.


UI-Stencils – schöne Idee, doch für uns etwas zu wenig digital.





App Privis Mockup


Mit Moqups lässt sich nicht nur scribbeln, auch kleine Prototypen sind schnell gemacht.