26. Jul 2012

David Roth

3 Min.

Die Wahl des richtigen Outsourcing-Partners

Für die Wahl des richtigen Outsourcing-Partners sind neben dem nötigen Fachwissen verschiedene Faktoren relevant, besonders wichtig ist es jedoch, dass der Dienstleister flexibel auf die internen Software-Prozesse eingehen kann, er die vorhandenen Ar­beits­wei­sen und Prozessstrukturen versteht, um eine hervorragende Kommunikation zwischen internen und externen Entwicklern zu ermöglichen.

Kommunikation als Schlüsselfaktor

Das Wasserfallmodell hat im Hinblick auf sich ändernde Anforderungen bei vielen Unternehmen schon seit Längerem ausgedient. Anstelle dessen wird oft ein agiles Entwicklungsmodell wie z.B. Scrum verwendet, bei dem das Projekt in einzelne kleinere Arbeitspakete (Storys) unterteilt wird und im Rahmen von Sprint-Iterationen (in der Regel 2-4 Wochen) abgearbeitet wird. Die genaue Spezifizierung der einzelnen Storys erfolgt zu Beginn eines Sprints in Planungs-Meetings, wo Entwickler und Product-Owner das Resultat der nächsten Iteration genau spezifizieren.

Gerade bei diesem Modell ist es enorm wichtig, dass sich der Outsourcing-Partner reibungslos in diesen agilen Prozess integriert um eine effektive Zusammenarbeit und einen effizienten Austausch zu ermöglichen.

Ein Praxisbeispiel:

Unsere Entwickler arbeiten den halben Tag beim Kunden Vor-Ort, die restliche Zeit wird remote über VPN entwickelt. Dies hat sich als bewährte Kombination erwiesen, da dies kurze Kommunikationswege mit einer hohen Flexibilität ermöglicht. Die Zeiten werden flexibel gehandhabt, damit die Entwickler auch bei Requirement-Meetings, Daily-Standups und nicht geplanten Ereignissen zur Verfügung stehen.

Oftmals ist die Distanz zwischen Kunde und Outsourcing-Partner sehr hoch, sodass eine tägliche Vor-Ort Verfügbarkeit nicht immer möglich ist. Damit auch hier die Kommunikation gut funktioniert, setzen wir auf eine Kombination aus geblockten Vor-Ort-Sessions und VPN Remote-Entwicklung mit regelmäßigen Video/Telefon-Konferenzen um sich mit den Entwicklern des Kunden über den Projektfortschritt abzugleichen. Hier empfiehlt es sich oft anstelle von Daily-Standups wöchentliche Meetings zu vereinbaren. Unmittelbare Absprachen unter den Entwickler-Teams erfolgen entweder über Email oder auch immer mehr über Instant-Messaging.

Standards & Know-How Transfer

Es existiert ein vermehrter Mangel an Softwareentwicklern mit entsprechendem Know-How und Erfahrung weshalb viele Unternehmen auf externe Ressourcen zurückzureifen, um die geplanten Projekte umsetzen zu können. Dabei stellen Sie folgende Anforderungen an den Outsourcing-Partner:

  • Entwicklungs-Standards setzen durch den Einsatz von fertigen Anwendungs-Frameworks oder die Optimierung / Adaptation für das Projekt
  • Einführung von neuen Technologien um effiziente neue Lösungen zu entwickeln
  • Erfahrung in der Konzeption und Planung von modularen Großprojekten zur Gewährleistung von hoher Wartbarkeit und Qualität
  • Flexibilität: Mehrköpfiges Team zur Abdeckung von Spitzenlasten und Gewährleistung einer gewissen Ausfallsicherheit
  • Schulung und Know-how Aufbau des eigenen Teams zur unabhängigen Weiterführung des Projektes zu einem späteren Zeitpunkt und um die Erfahrungen für andere Projekte nutzen zu können

Bei Fusonic stellen diese Anforderungen im Vordergrund eines jeden Projektes denn nur dadurch können wir unserem wichtigsten Ziel gerecht werden: Jedem Kunden nur die beste Qualität und neue innovative Ideen zu liefern, um damit das jeweilige Outsourcing-Projekt zum Erfolg zu führen.

Sie benötigen einen verlässlichen Partner für ihr nächstes Software-Projekt oder Sie möchten Ihre Mitarbeiter auf das nächste Level bringen? Profitieren Sie von unseren Erfahrungen und kontaktieren Sie uns!