02. Oct 2015

Felix Salcher

3 Min.

Ghörig Spiela

Am 26.09. nahm ich am „Ghörig spiela“ GameJam teil. Bei diesem, vom Verein Digitale Initiativen organisierten Event, haben die Teilnehmer 12 Stunden Zeit, in Kleingruppen ein Videospiel zu kreieren. Der GameJam war das erste Follow-up Event zum erfolgreichen „Umma Hüsla“ Hackathon der Anfang des Jahres stattfand.

Nach meiner Teilnahme am Hackathon war es für mich eine Selbstverständlichkeit, auch diese Herausforderung anzunehmen. Ohne jegliche Erfahrung als Spieleentwickler, bewaffnet mit einem Laptop und einigen interessanten Ideen betrat ich also um halb zehn morgens das Coworking in Dornbirn.

Die Story

Schnell hatte ich mit Guntram und Christoph, zwei der Initiatoren des GameJam, eine fähige Gruppe gefunden und das Brainstorming konnte beginnen. Wir machten uns Gedanken über Theme bzw. Gameplay des Spiels und einigten uns schließlich auf ein Top-Down Sammel bzw. Explorationsgame. Hauptcharakter ist der Ameiserich Antom. Seine Aufgabe ist es, Zitronen einzusammeln und diese zu seinem Haus zu bringen, damit sein Vitaminhaushalt konstant hoch bleibt.

Neben den überlebenswichtigen Zitronen fährt Antom besonders auf Orangen ab, die ihm einen ordentlichen Geschwindigkeitsboost verschaffen. Den hat er auch nötig, denn zahlreiche Monster wollen Antom an den Pixelkragen.

Die Technik

Entwickelt wurde das Ganze mithilfe des HTML5 Spieleframeworks phaser (phaser.io). Guntram kümmerte sich um die Grafiken und das Design unseres Spiels, Christoph war für die Implementierung der Tilemap zuständig und ich übernahm das Gameplay.

Dank unserer guten Planung kamen wir schnell mit unserem Spiel voran und hatten auch immer wieder Zeit bei den anderen Gruppen vorbeizuschauen, um deren Fortschritt zu begutachten.

Alle arbeiteten motiviert an ihren Spielen. Gegen 20 Uhr, also rund zwei Stunden vor der Deadline traf man sich zum Pizza Essen und Erfahrungen austauschen, bevor es dann zum Endspurt überging. Um 22 Uhr hieß es dann Abgabe. Alle Gruppen trafen sich wieder und stellten ihre Ergebnisse vor. Es war erstaunlich zu sehen, was in so kurzer Zeit entstehen kann.

Zu guter Letzt wurden die Spiele noch bewertet, denn es gab Preise zu verleihen. Die Games wurden in den Kategorien „bestes Easteregg“, „lustigstes Spiel“ und „interessante Technologie“ ausgezeichnet. Auch Antom konnte einen Preis abstauben! Er sicherte sich den Sieg für die „ausgereifteste Spielidee“ und wir durften stellvertretend für den Ameiserich die großartige Vanellope-Statue mit nach Hause nehmen.

Gif Antom

Die Statistik am Ende des Tages:

  • 5 interessante Spiele
  • 1 GitHub Repo gefüllt mit interessantem Source Code
  • eine ganze Horde glücklicher, aber erschöpfter Spieleentwickler

Hier noch die Links zu allen Spielen:

Das GitHub Repo mit den Source Codes zu allen Spielen findet ihr hier.