Webbasierte Monitoringsoftware

Mit dem »OMS 800« hat OMICRON ein beeindruckendes Gerät zur Überwachung und Prüfung von Teilentladungen geschaffen. Wie jede beeindruckende Hardware benötigt auch das OMICRON OMS 800 eine ebenso beeindruckende Software, und da kommen wir ins Spiel.

Isolationssysteme von elektrischen Hochspannungssystemen unterliegen einem natürlichen Verschleiß. Wird dieser nicht regelmäßig überprüft, kann das zu teuren Störungen und Ausfällen führen. Die Teilentladung ist ein zuverlässiger Indikator für die Isolationsdiagnose und OMICRON ist seit über zehn Jahren für herausragende Teilentladungsmesstechnik bekannt und macht mit dem OMS 800 das Monitoring online-fähig. Der Clou dabei: Die Diagnose erfolgt bei laufendem Betrieb.

Solides Software Fundament

Die Entwicklung der Monitoringsoftware erfolgte in enger Zusammenarbeit zwischen OMICRON- und Fusonic-Entwicklern. Ziel des Vorhabens war es, eine solide und dennoch flexible .NET/C# Basis zu schaffen, auf deren Grundlage OMICRON aufbauen und die Software sukzessive weiterentwickeln kann. Durch den modularen Aufbau der Software können die OMICRON-Ingenieure die Software gezielt auf Kunden und Einsatzgebiete anpassen.


„Um unsere spezifischen Kundenprojekte umsetzen zu können, benötigten wir eine komplett neue Web-Software, wobei wir besonderen Wert auf hohe Flexibilität und leichte Anpassbarkeit legten. Mit Fusonic haben wir einen verlässlichen Partner gefunden, der diese Anforderungen sofort verstanden hat und hervorragend umsetzen konnte.“

Michael Sander, Senior Developer OMICRON energy solutions


Da viele Wunschfunktionen bereits zu Projektstart geplant waren, wies schon die erste Version der Software zahlreiche eindrucksvolle Features auf.

  • kontinuierliche Zustandsbeurteilung der Isolation
  • kundenspezifisches Warn- und Alarmierungssystem zur Vermeidung von Ausfällen
  • Berechnung und Darstellung individueller Trendkurven für jede einzelne Teilentladungsquelle
  • Datenanalyse in Echtzeit