Rona - Digital Products

Klares UX-Konzept für optimierte ERP-Software

Das neue UX-Konzept schafft die Basis für eine positive User Experience. Es sorgt innerhalb der ERP-Software für Orientierung, Prozessoptimierung und bedürfnisorientierte Standards.

Hero-Contec

Übersichtliche Oberfläche, schnellere Prozesse

Das neue UX-Konzept für das bestehende ERP-System bringt Klarheit in die Abläufe und hilft dem Team, effizienter zu arbeiten. Das Konzept beinhaltet auch klare Richtlinien für zukünftige Erweiterungen und Anpassungen.
Begonnen haben wir mit dem Navigations- und Interaktionskonzept. Im zweiten Schritt konzentrierten wir uns auf die detaillierten Abläufen im ERP, um die Hauptprozesse zu optimieren und auch die Edge-Cases besser zu berücksichtigen.

Unsere Services

Optionenverwaltung im Dropdown

Im Dropdown-Menü, in dem die Optionen ausgewählt werden, finden die User auch den direkten Link zur jeweiligen Verwaltungsseite.

Dropdown

Mehrere Fenster mit Tabs

Um schnell den Kontext zu wechseln, bzw. Detail- und Übersichtsseiten gleichzeitig zu bearbeiten, können mehrere Fenster in Tabs geöffnet werden.

Tabs

Historie zuletzt besuchter Seiten

Zusätzlich zum schnellen Fensterwechsel werden die letzten 15 Seiten in einer Historie gespeichert und sind über Vor- und Zurück-Buttons navigierbar.

Historie

Zusatzinfos als Tooltip

Für eine übersichtliche Listenansichten, die alle wichtigen Informationen darstellt, werden Tooltips auf Hover angezeigt.

Tooltip

Outcomes

Mit dem klaren Konzept wird auch das Handling intuitiver und reduziert dadurch den Supportaufwand, die Schulungen und die Weiterentwicklungskosten.

50
%
weniger Weiterentwicklungskosten
300
eingesparte Arbeitsstunden pro Kunde und Monat
75
%
weniger Supportanfragen

Ausgangslage

Rona stellt seit Jahren ein ERP-System für ihre Kunden zur Verfügung. Das System entwickelte sich durch diverse Kundenanforderungen weiter und drohte aus allen Nähten zu platzen. Deshalb kam Rona mit dem Wunsch zu uns, das UX-Konzept neu zu denken.
Wir kümmerten uns um eine klare Struktur im überladenen User Interface und die Optimierung der komplexen Prozesse. Natürlich auch, um Platz für die Erweiterungen zu schaffen, die es in Zukunft weiterhin geben wird.
Unser Ziel war es, dass zukünftige Nutzer:innen sich nach kurzer Einarbeitungszeit im ERP-System zurechtfinden und ohne viel Vorwissen effizient arbeiten können.

5-stufige Navigation

Um der komplexen Struktur der ERP-Software entgegenzuwirken und die Vielzahl an Optionen übersichtlich darzustellen, haben wir die Navigationsstruktur im neuen UX-Konzept auf fünf Ebenen unterteilt. 
Die übersichtliche Navigationsstruktur ist klassisch an der linken Seite zu finden und zeigt dort die ersten beiden Ebenen. Durch Mouse-Over auf der zweiten Ebene öffnet sich die dritte Ebene, die auf eine Übersichtsseite für die darunterliegenden Menüeinträge verlinkt. Auf dieser Übersichtsseite sind oben die am häufigsten verwendeten Seiten platziert und darunter weitere Verlinkungen, die kategorisch gegliedert auf Detailseiten führen.
 

Navigation
Stammdaten Navigationsseite mit aufgeklappten Menü links

Informationshierarchie auf Detailseiten

Während sich die Navigation mit dem Big Picture beschäftigt, fokussieren sich die Detailseiten auf die umfangreichen Daten. Damit es einen einheitlichen Ansatz gibt, teilen wir sie in einzelne Karten auf. 
Bisher wurden Detailinformationen nicht gruppiert, sondern direkt nebeneinander angeordnet. Im neuen Konzept werden die Informationen nach Zusammengehörigkeit gruppiert und können nach Wichtigkeit sortiert werden.
In den oberen zwei Dritteln des Screens sind die wichtigsten Daten dargestellt. Darunter befindet sich eine Karte mit Tabs für die seltener gebrauchten Daten. Mit dieser Hierarchie finden die Mitarbeiter:innen schnell und strukturiert die wichtigsten Datensätze.

Detailseite
Detailseite zur Stammdatenpflege

Individuelle Erweiterungsmöglichkeiten

Bisher mussten Feature-Erweiterungen immer abgewägt werden, denn jede Erweiterung ging an alle Kund:innen. Das führte dazu, dass das Interface  mit Funktionen gefüllt war, die viele Nutzer:innen nie brauchten.
Mit der Überarbeitung wurde auch die Möglichkeit der individuellen Erweiterungen eingeführt. Somit erhält jedes Unternehmen nur die für sich relevanten Features. Solche Erweiterungen können entweder Spezialfunktionen sein, die als Option im Aktionen-Dropdown aufscheinen, oder häufig genutzte Funktionen, die ein eigenes Icon neben dem Aktionen-Dropdown bekommen. 
Auch für weitere Datenkategorien ist Platz: Diese werden im unteren Drittel als weitere Kategorien hinzugefügt. Kund:innen bestimmen die Priorität selbst und entscheiden somit, wo sie angezeigt werden
 

Erweiterung
Detailseite zur Stammdatenpflege mit Erweiterungsmöglichkeiten in orange

Disponieren per Drag-and-Drop

Für die Disposition ist eine Übersicht der offenen Aufträge und verfügbaren Fahrzeuge essentiell. Sie braucht die Flexibilität, umzustrukturieren, zu verschieben und neu zu sortieren. 
Damit Standardabläufe noch einfacher von der Hand gehen, können Filterkombinationen pro Person gespeichert werden. Diese Kombinationen werden als Tabs über der Suchleiste dargestellt, um ein einfaches Wechseln und weitere Filterungen zu ermöglichen.
Durch die geteilte Listenansicht auf einem Screen kann die Dispo per Drag-and-Drop Aufträge einem Fahrzeug zuweisen und reihen. Erst wenn alles sitzt, werden die Aufträge final disponiert.
 

Disponierung
Horizontale und vertikale Listen für die Disposition
Eingang-der-Aufträge
Eingang der Aufträge beim Fahrer
Beladung
Beladung auf der Baustelle

Kompletter Prozess auf einem Screen

Die Auftragsannahme läuft zum Großteil über ein Telefonat, bei dem die Daten durchgegeben und von den Verwaltungsmitarbeiter:innen direkt eingetragen werden.
Um das Team bei der Auftragsannahme zu unterstützen, haben wir die Abläufe passend zum Telefonat strukturiert und die Prozesse in fünf Karten aufgeteilt. So wird schon im Gespräch die Frage „Wer macht was, wo und mit was?“ beantwortet. Anstatt von Fenster zu Fenster zu springen, sind alle Informationen auf einem Screen gebündelt und leicht zu finden.
Um Fehlern vorzubeugen bedingen sich die Inhalte der Spalten. So können sich die Nutzer:innen bei Auftragseingang von links nach rechts durchklicken und den Auftrag mit allen Sonderkonditionen innerhalb von Sekunden aufnehmen und disponieren.

Call-Center
Spalten sind passend zum Gesprächsverlauf angeordnet
„Mit der Modernisierung des Frameworks wurden auch die Oberflächen und Masken des ERP-Systems überarbeitet. Der von Fusonic professionell geführte Prozess resultierte in neuen Design- und Bedienungsansätzen, welche Begeisterung auslösten.“
Simon Senoner
Simon Senoner
Projektmanager

Weitere Referenzen

Amann-Girrbach-Hero
Amann Girrbach - Prozesse & BI
Digitale Transformation einer ganzen Branche
Hero
Rattpack - Digital Products
Das ganze Team per Mitarbeiterapp vernetzen
Lass uns gemeinsam etwas Großartiges erschaffen.

Kontaktformular

*Pflichtfeld
*Pflichtfeld
*Pflichtfeld
*Pflichtfeld
Wir schützen deine Daten

Wir bewahren deine persönlichen Daten sicher auf und geben sie nicht an Dritte weiter. Mehr dazu erfährst du in unseren Datenschutzbestimmungen.